Archiv der Kategorie: Alte Herren

SVE-Classics

10. Spieltag 2017:
SVE 1921 Classics – SV Lanzenhain

1 : 6   (0 : 6)

oh,oh,oh,oh,oh,….Tor !

„Mentalitätsmonster“, „Moral bewiesen“ – beides typische und stark strapzierte Beschreibungen mittlerweile fast jeden Bundesligakommentars, im AH – Sprachgebrauch hingegen eher unüblich. Das was unsere Truppe aber heute zeigte, wird durch diese Floskeln eher unzureichend beschrieben. Der Duden muss umgeschrieben werden, um Moral neu zu definieren. Der Moral-Begriff muss nämlich mit den AH des SVE in Verbindung gebracht werden und der Begriff Mentalitätsmonster darf zukünftig nur noch im Zusammenhang mit den SVE Classics verwendet werden.

Die sehr starken Gäste drängten von der ersten Minute unsere neue 3-2-3-2 Formation in die Defensive. Vielleicht war es ein Fehler gegen eine erwartbar starke Truppe die Taktik umzuschmeissen aber der Coach war sich eigentlich sicher, dass jeder Spieler aufgrund seiner hohen Fußballintelligenz die Vorgaben direkt auf dem Sportplatz umsetzen werden könne. Dem war überraschenderweise nicht so und nach 10 Minuten landeten bereits die ersten Torschüsse im Netz. Werner musste dann verletzt aus der Kiste und Stefan übernahm die Herkulesaufgabe. Nach zwei weiteren Minuten durfte auch er sofort hinter sich greifen. Ein unhaltbarer Schuss aus kürzester Distanz. Identisch das 0:4. Nur diesmal von der linken Seite. Weitere fünf Minuten später dann das 0:5. Ein abgefälschter Schuss, der sich im hohen Bogen unter die Latte senkte und vom Keeper entsprechend (s.o.) kommentiert wurde. Das 0:6 nach 25 Minuten war ein Sonntagsschuss im Winkel und Stefan hatte immer noch keinen einzigen Ball gehalten. Ein für die Mannschaft im Grunde schon traumatisches Ereignis. Wir würden wir es verkraften, wie verarbeiten? Würden wir uns aus der Misere herausziehen können? Wir wären nicht die SVE Classics, wenn es nicht so wäre. Mit einer unfassbaren mentalen Kraft gestalteten wir schon die letzten 10 Minuten der 1. Hz. ausgeglichen und hatten unsererseits zwei große Tormöglichkeiten.

In der zweiten Halbzeit waren wir dann sogar spielbestimmend. Außerdem gingen wir etwas intensiver in die Zweigänge. Vor allem unser „aggressiv leader“ Kömo brachte Unruhe in die Gästetruppe. Er zettelte auch mal eine Rudelbildung an, um sich dann werbewirksam auf den Boden zu schmeißen. Dieser Cocktail aus Aggressivität und besserer Spielkultur führte dann – natürlich verbunden mit einer souveränen Torwartleistung – folgerichtig zu einer starken Halbzeit. Timo Kutscher sorgte  in der 55. Minute mit dem wohl schönsten Tor der Saison für unseren verdienten Sieg in der zweiten Halbzeit.

Nach dem Spiel saßen wir dann noch in trauter Runde mit den Gästen länger zusammen und verabredeten uns für die kommende Saison.

Achtung: Mannschaftsaufstellung mit Noten !

1 = Weltklasse, 2 = Länderspielreif, 3 = Klasse, 4 = Okay, 5 = Na ja, 6 = Hat das Pils nicht verdient

Die Mannschaftsaufstellung

Ersatzbank:Reiner Benesch (4)Mario Richber (4)Gustl ((2)
Stefan Rechmann (3)
Andreas Reitz (2)Kömo (3)Herbert (3)
Uwe Koller (3)Timo Kutscher (3)Heiko Korell (4)Marco Frank (2)Paul Dams (2)
Hugo (4) Lars Wittig (4)

9. Spieltag 2017:

SVE 1921 Classics – SV Ober-Breidenbach

3 : 1
(0 : 1)

Andreas Reitz drehte das Spiel im Alleingang!

In einem nicht alltäglichen AH-Spiel konnten wir uns dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit souverän mit 3:1 gegen unsere AH – Freunde aus Ober-Breidenbach durchsetzen.

Die Protagonisten dieses Spiel waren eindeutig Mario Richber und Andreas Reitz. Mario agierte sehr agil aber extrem unglücklich. Lies er doch sowohl in der 1. als auch in der 2. Halbzeit hochkarätigste Chancen aus. Gerd Scharmann hätte seine wahre Freunde daran gehabt und mit diesen Möglichkeiten ganz locker die Torjägerkanone geholt.

Andreas hingegen drückte dem Spiel seinen Stempel auf und verdiente sich als einziger die Bestnote Weltklasse. Nun der Reihe nach: In der ersten Halbzeit herrscht bedingt durch  ständig neu dazu kommende und das Feld verlassende Spieler Chaos auf dem Platz. Wir spielten in 35 Minuten 9:9, 10:10, 10:9, 11:11, 11:10 und kurzfristig auch mal 11:9. Der Schiri Herbert aus Ober-Breidenbach hatte wie alle Spieler seine Liebe Müh und Not da noch den Durchblick zu behalten. Auch der Keeper Stefan war dermaßen mit der Zählerei beschäftigt, dass er für einen Moment unaufmerksam war und einen im Grunde harmlosen Schuss zum 0:1 passieren lies. Da Mario bei seinem hochkarätigsten Hochkaräter nur den Innenpfosten traf, gingen wir mit 0:1 in die Halbzeit. Die war bitte nötig, denn nun konnten wir uns endlich neu sortieren, durchzählen und die Mannschaft neu formieren. Mit Gustl und Paul in der Verteidigung standen wir hinten schon mal sicher und Marco konnte im Mittelfeld mehr für die Offensive tun. Außerdem bot sich auf der rechten Seite zunehmend mehr Platz den der groß aufspielende Andreas dann auch für sich zu nutzen wusste. 15 Minuten nach Wiederanpfiff zog Andreas  über rechts los und sorgte mit einem fulminanten  20 Meter Schuss unter die Latte für den Ausgleich. Nur 5 Minuten später setzte er einen 20 Meter Freistoß unhaltbar zur verdienten Führung ins lange Eck. Auch danach zeigte er sich sehr engagiert und drängte auf sein drittes Tor. Vom 2:1 euphorisiert agierte die gesamte Mannschaft etwas zu sorglos und wir mussten tatsächlich auch noch 1-2 brenzlige Situationen überstehen. Zum Glück sorgte Paul nach einer komplett unübersichtlichen Situation im 16er für die Entscheidung an einem denkwürdigen Samstag Nachmittag. Zu erwähnen sei noch, dass Herbert Völzing dank der Zielgenauigkeit unserer Offensivakteure 10 Minuten damit beschäftigt war Bälle aus dem Mühlgraben zu fischen.

Achtung: Mannschaftsaufstellung mit Noten !

1 = Weltklasse, 2 = Länderspielreif, 3 = Klasse, 4 = Okay, 5 = Na ja, 6 = Hat das Pils nicht verdient

Die Mannschaftsaufstellung

Ersatzbank:Reiner Benesch (4)Mario Richber (4)Gustl ((2)
Stefan Rechmann (3)
Andreas Reitz (2)Kömo (3)Herbert (3)
Uwe Koller (3)Timo Kutscher (3)Heiko Korell (4)Marco Frank (2)Paul Dams (2)
Hugo (4) Lars Wittig (4)

8. Spieltag 2017: Homberg – SVE 1921 Classics

Homberg/Ohm – SVE 1921 Classics

4 : 0
(3 : 0)

Mittelfeldakteur der Gastgeber entnervte unser Team

Der über 70 Minuten lamentierende Mittelfeldspieler der Homberger brauchte unsere Mannen um den Verstand. Die führte dazu, dass die Konzentration fehlte und kein Spielfluss zustande kam. Obendrein wurde dann in der 2. Halbzeit auch noch die Gangart etwas härter, so dass der Spieltag schnell ad acta gelegt werden sollte. Im Normalfall hätten wir die Homberger weggefidelt.

Achtung: Mannschaftsaufstellung mit Noten !

1 = Weltklasse, 2 = Länderspielreif, 3 = Klasse, 4 = Okay, 5 = Na ja, 6 = Hat das Pils nicht verdient

 

Die Mannschaftsaufstellung

Ersatzbank:Herbert Völzing (1)
Ottmar Weil (1)
Marco Frank (1)Kömo (1)Reiner Benesch (1)
Andreas Reitz (1)Timo Kutscher (1)Frank Rechmann (1)Gustl (1)Paul Dams (1)
Hugo (1) Lars Wittig (1)

7. Spieltag 2017: SVE 1921 Classics – Maulbach

SVE 1921 Classics – KSG Maulbach

1 : 2
(0 : 2)

Toni Turek – Sepp Maier – Toni Schumacher – Manuel Neuer – Stefan Rechmann

Was für ein Torwartdebüt des langzeitverletzten Stefan Rechmann! Angriff auf Angriff rollte auf unsere Abwehrreihen zu, doch die Maulbächer Fußballfreunde verzweifelten mit zunehmender Spieldauer an dem sprunggewaltigen, reaktionsschnellen und Strafraum beherrschenden Keeper.

Da Gerd Scharmann auf Hirschjagd musste und andere anderweitig verhindert waren, liefen wir mit 10 Mann inkl. dem eigentlich verletzten Uwe Koller auf. Zum Glück unterstützte uns wie schon in Mardorf Detlef aus Deckenbach, der eigentlich für Maulbach auflaufen wollte.

So ergab sich dann doch ein sehr faires, munteres AH – Spielchen auf feinstem Rasen mit einem umsichtigen Schiri Uwe Diegel, der in für uns kritischen Phasen auch mal rechtzeitig abpfiff. Wie zu Beginn erwähnt drängten die Gäste vehemment auf den Führungstreffer, doch unsere taktisch hervorragend eingestellten zwei 4er – Ketten standen super und der Torwart tat sein übriges. Erst ein Sonntagsstrahl aus 20 Metern konnte Stefan überwinden. Natürlich hätte er auch diesen pariert, doch die tiefstehende Sonne lies nur erahnen, welchen Weg sich der Ball sucht. Wir kamen dann besser ins Spiel und Heiko hatte die große Chance zum Ausgleich. Doch er zielte knapp daneben. Kurz vor dem Pausentee führte ein Unachtsamkeit zum 2:0 für die Gäste durch Dirk Löchel. In der zweiten Hz. übernahmen wir mehr und mehr das Kommando. Marco Frank rückte nach vorne und Timo Kutscher schaltete sich auch immer mehr in die Offensive ein. Ein Eigentor nach einer Ecke führte zum folgerichtigen Anschlusstreffer. Die große Chance zum Ausgleich hatte dann Hugo. Nachdem sich Timo über rechts fein freispielte und gefühlvoll in die Mitte flankte, musste Hugo nur noch einköpfen. Doch er entschied sich für die Direktabnahme per Fuß und traf so nur den Fangzaun.

So blieb es bei einer unglücklichen 1:2 Niederlage gegen unsere sympathischen Maulbacher Nachbarn.

 

Achtung: Mannschaftsaufstellung mit Noten !

1 = Weltklasse, 2 = Länderspielreif, 3 = Klasse, 4 = Okay, 5 = Na ja, 6 = Hat das Pils nicht verdient

 

Die Mannschaftsaufstellung

Ersatzbank:
Stefan Rechmann (1)
Andreas Reitz (2)Paul Dams (2)Timo Kutscher (2)Marco Frank (2)
Detlef (3)Mario Richber(2)Heiko Korell (2)Uwe Koller (1)
Reiner Benesch (2) Hugo (2)

6. Spieltag 2017: SV Mardorf – SVE 1921 Classics

SV Mardorf – SVE 1921 Classics

4 : 1
(2 : 0)

Viel zu hoher und dazu noch ungewässter Rasen spielte Gastgebern in die Karten!

Na, da hatten sich die Gastgeber aber einiges einfallen lassen, um uns das Leben so schwer wie nur irgend möglich zu machen. Da wir ja über die Grenzen hinaus bekannt für unsere gefürchtete Kurzpassmaschine (sog. Ehringshäuser Takkatukka) sind, habe Sie den Rasen aber mal richtig wachsen lassen. Jede Eliteienheit hätte seine Freude daran bei einem Einsatz gehabt. Versteht sich von selbst, dass die Gastgeber darauf verzichtet haben, vor dem Spiel den Platz zu wässern. Man musste taktisch also auf Langholz zurückgreifen, aber das ist für uns feine Techniker einfach nichts.

Die Mardorfer kamen sofort besser mit den Gegebenheiten zurecht, konnten sie doch die ganze Woche auf der Wiese trainieren. Schon nach drei Minuten klingelte es. Eine kurze Unachtsamkeit auf unserer linken Abwehrseite nutzte ein Mardorfer um Norbert, der noch nicht richtig warm war, mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck zu überwinden. Danach konnten wir aber das Spiel offener gestalteten und erst ein verzweifelter Fernschuss in der 25. Minute führte zum 2:0. Beinahe wäre uns noch der Anschlusstreffer gelungen. Aber den rechten Hammer von Hugo aus 25 Metern konnte der Keeper so gerade um den Pfosten lenken.

Zur zweiten Halbzeit brachten wir Herbert ins Spiel. Es zeigte sich sofort, dass dies für mehr Stabilität in der Abwehr sorgte. Das Spiel verlief nun komplett ausgeglichen und die mitgereisten Fans peitschten das Team immer wieder nach vorne. Dabei waren sie sich auch nicht zu schade, das bereitgestellte Bier für die Mannschaft schon mal zu testen. 15 Minuten vor Ende fiel dann doch das 3:0 aus dem Gewühl heraus. Vorher hatte Norbert (Nigbur) Scherpf einige gefährliche Situation klasse gemeistert und verdiente sich damit Bestnoten. Lediglich 5 Minuten später folgte aber dann der hochverdiente Anschlusstreffer. Kömo bediente auf der rechten Mittelfeldseite Frank, der ließ zwei Gegenspieler stehen und steckte auf Heiko durch. Heiko nahm den Ball geschickt an und vollstreckte mit seinem eigentlich etwas schwächeren linken Fuß mit einem gefühlvollen Heber über den Keeper zum 1:3. Schön, dass gerade er nach seiner langen Verletzungspause wieder sofort einnetzte.

Mit dem Schlusspfiff fiel dann durch ein Konter noch das 1:4. Zufrieden mit ihrer Leistung  bedienten sich unsere Mannen an den Resten ihrer Kiste, um dann flott ins Sportheim zum Duschen zu fahren. Da gabe es dann zum Glück eine weitere diesmal volle Kiste. Danach ging es zum Dämmerschoppen bei der Mardorfer Feuerwehr. Zusammenfassend eine gelungene Auswährtsfahrt, da trotz der widrigen Bedingungen ein faires, ordentliches Spiel gezeigt wurde und der Rest des Tages dann auch noch sehr gesellig verlief.

Achtung: Mannschaftsaufstellung mit Noten !

1 = Weltklasse, 2 = Länderspielreif, 3 = Klasse, 4 = Okay, 5 = Na ja, 6 = Hat das Pils nicht verdient

 

Die Mannschaftsaufstellung

Ersatzbank:
Norbert Scherpf (1)
Marco Frank (2)Kömo (2)Detlef (3)
Gustl (2)Andreas Reitz (3)Dirk Gringel (3)Heiko Korell (2)
Reiner Benesch (3) Hugo (3)

5. Spieltag 2017: SVE 1921 Classics – FSG Homberg/Ober-Ofleiden

SVE 1921 Classics – FSG Homberg/Ober-Ofleiden

6 : 1
(3 : 1)

Gut aufgelegter Horst Braun und umsichtiger Schiri verhinderten Schlimmeres!

Acht tapfere Krieger standen Punkt 18.00 Uhr auf dem Platz und traten furchtlos den stark besetzten Hombergern gegenüber. Man erkannte in dem einen oder anderen Gästegesicht die nackte Angst. Wer würde wohl noch die Reihen bei uns schließen. Um 18.07 betraten dann die viel beschäftigten Gerd Scharmann und Reiner Benesch das Gelände. Aller Ehren wert, dass die Beiden trotz ihres offensichtlich vollgepackten Terminkalenders  noch halbwegs rechtzeitig vor Ort waren. Die Homberger Gesichtszüge entspannten sich allerdings wieder ein wenig, da Gerd und Reiner nicht die ganz große Gefahr ausstrahlten, als sie behände und leichtfüßig auf ihre Position trabten. Unterstützung bekamen wir noch von den Hombergen. Jens Kehl stellt sich dankenswerterweise für uns zur Verfügung, so dass wir 11:11 spielen konnten.

Von Beginn an kannte das Spiel dann leider nur eine Richtung, nämlich die auf unser Gehäuse. Horst musste schon nach zwei Minuten Kopf und Kragen riskieren, und dieses Spiel wiederholte sich im Grunde im Minutentakt. Alle Hochachtung vor unseren dezimierten Jungs, die sportlich fair mit einem großen Kämpferherz eine den Umständen entsprechend passable Leistung zeigten. Eggi mischte endlich mal wieder mit und zeigte eine gute Partie als Libero. Kömo und Marco räumten so gut es eben bspw. gegen einen Peter Niestateck ging vor dem Tor ab und wurden dabei von unserer Mittelfeldreihe nach Möglichkeit unterstützt. Reiner und Gerd überzeugten durch eine läuferische Glanzleistung. Der Schrittmesser zeigt für die Beiden insgesamt 300 Meter an. Das muss man in 70 Minuten erstmal runterspulen!

Kurt, unser Schiri, stand zum Glück immer richtig und konnte so durch etwa 10-15 extrem knappe Abseitspfiffe schlimmeres verhinden. Tatkräftig unterstützt bzw. angeleitet wurde er dabei von Kömo. Im Grund nahm dieser seinen rechten Arm um Abseits zu signalsieren gar nicht mehr runter. Die fairen Gäste nahmen es mit einem gewissen Gleichmut hin.

In die Halbzeit gingen wir mit einem 1:3. Armin hatte mit einem feinen Solo den Anschlusstreffer besorgt und Horst noch diverse Paraden gezeigt. In der zweiten Halbzeit wiederholten sich die Vorgänge und wir waren froh, dass Kurt sehr pünktlich abpfiff.

Danach verwöhnte uns der kurzfristig organisierte Peter mit sehr guten Steaks. Vielen Dank dafür!

Achtung: Mannschaftsaufstellung mit Noten !

1 = Weltklasse, 2 = Länderspielreif, 3 = Klasse, 4 = Okay, 5 = Na ja, 6 = Hat das Pils nicht verdient

 

 

Die Mannschaftsaufstellung

Ersatzbank:FehlanzeigeSchiri Kurt (1)
Horst Braun (1)
Marco Frank (2)Eggi (2)Kömo (2)
Mario Richber (3)Hugo (3)Armin Käbel (3)Dirk Gringel (3)Jens Kehl (3)
Reiner Benesch (4) Gerd Scharmann (4)

4. Spieltag 2017: Maulbach – SVE 1921 Classics

Maulbach – SVE 1921 Classics

7 : 0
(2 : 0)

DAS Comeback des Stephan Mayer!

Stephan Mayer alias Gustl war es, der dem Spiel seinen Stempel aufdrückte. Sofort zeigte sich eine ganz andere Spielkultur und ein viel geplegteres Passspiel. Jetzt wussten wir wieder, was wir acht (!) Jahre vermisst haben.

Der Ball lief und lief und lief und wir auch immer tapfer Gegner und dem besagten Ball hinterher. Der eine oder andere musste dann der Sonne und Hitze sowie Gustls kreativem Spiel Tribut zollen, so dass wir hinten raus das eine oder andere Ding kassieren mussten.

Aber das Ergebnis ist bei einem solchen Jahundertcomeback sowieso völlige Nebensache.

Im Rückspiel gegen Maulbach werden wir uns auf unserer Wiese  fürchterlich rächen.

 

Achtung: Mannschaftsaufstellung mit Noten !

1 = Weltklasse, 2 = Länderspielreif, 3 = Klasse, 4 = Okay, 5 = Na ja, 6 = Hat das Pils nicht verdient

 

 

Die Mannschaftsaufstellung

Ersatzbank:Norbert Scherpf
Paul Dams (3)
Herbert Völzing (3)Kömo (3)Marco Frank (3)
Dirk Gringel (1)Uwe Diegel (3)Timo Kutscher (3)Andreas Reitz (3)Gustl (1)
Hugo (1)Reiner Benesch (3)

3. Spieltag 2017: Ober-Ohmen/Ruppertenrod – SVE 1921 Classics

Ober-Ohmen/Ruppertenrod – SVE 1921 Classics

8 : 1
(0 : 0)

Zu viele Ausfälle konnten unmöglich aufgefangen werden!

Das war heute leider nix.

 

Achtung: Mannschaftsaufstellung mit Noten !

1 = Weltklasse, 2 = Länderspielreif, 3 = Klasse, 4 = Okay, 5 = Na ja, 6 = Hat das Pils nicht verdient

 

 

Die Mannschaftsaufstellung

Ersatzbank:
Horst Braun (4)
Michel Wolf (4)Kömo (4)Marco Frank (4)
Deniz Yilmaz (4)Hugo (4)Dirk Gringel (4)Andreas Reitz (4)Mario Richber (4)
Hugo (4)

2. Spieltag 2017: SV Ober – Breidenbach – SVE 1921 Classics

SV Ober-Breidenbach – SVE 1921 Classics

2 : 3
(0 : 1)

Uwe Koller leitet die Wende ein!

Auch im zweiten Spiel waren wir nicht zu besiegen. Mit einer großartigen kämpferischen Leistung holten wir unseren ersten Auswärts-Dreier. Wir begannen ganz gefällig und das Spiel gestaltete sich ausgeglichen. Uwe Diegel brachte uns in Führung. Sein Flanken-Torschuss überraschte den Keeper der Breidenbacher so, dass er im langen Eck einschlug.

Die Gastgeber antworteten mit wütenden Angriffen aber unsere bewährte starke Abwehr um Kömo und Marco stand sicher. Trotzdem musste sich der starke Paul noch vor der Halbzeit geschlagen geben, so dass wir mit einem Remis zum Pausentee marschierten.

Die Gastgeber kamen wacher aus der Kabine und sorgen nach etwa 10 Minuten für die Heimführung. Das entsprach aber nicht dem Spielverlauf, gestalten wir das Spiel doch mindestens ausgeglichen. Uwe Koller und Timo Kutscher trieben nun unsere Elf nach vorne. Und der Erstgenannte war es dann auch, der einen langen Seitenwechsel gekonnt kontrollierte und mit seiner ganzen Routine und Stürmererfahrung souverän zum Ausgleich ins lange Eck vollstreckte. Wir wollten nun mehr, witterten die Siegchance und rannten in der Schlussphase aufs Heimtor. Einen versuchten Befreiungsschlag der Gastgeber blockte M.Richber so ab, dass der Abpraller im langen Bogen über den konsternierten Keeper im Tor landete. 3:2! Schlusspfiff und Auswärtssieg.

 

Achtung: Mannschaftsaufstellung mit Noten !

1 = Weltklasse, 2 = Länderspielreif, 3 = Klasse, 4 = Okay, 5 = Na ja, 6 = Hat das Pils nicht verdient

 

 

Die Mannschaftsaufstellung

Ersatzbank:Maxi Richber (1)Gerd Scharmann (1)
Paul Dams (2)
Herbert Völzing (2)Kömo (2)Marco Frank (2)
Uwe Diegel (2)Reiner Benesch (2)Timo Kutscher (2)Andreas Reitz (2)Uwe Koller (2)
Hugo (2)Mario Richber (2)

1. Spieltag 2017: SV Nieder-Ofleiden – SVE 1921 Classics

SV Nieder-Ofleiden – SVE 1921 Classics

1 : 1
(0 : 1)

Reiner Steller versiebte kläglich!

„Ein heroischer Kampf unserer Elf!“, so nach dem Spiel der überzeugende und umsichtige Libero Frank Rechmann. Ja, der Saisonauftakt darf als durchaus gelungen bezeichnet werden. Hatten wir doch mit einigen Absagen und Ungereimtheiten bei der Anreise zu kämpfen. Aber das zeichnet eben unsere Mannschaft aus. Wir lassen uns durch nichts und niemandem aus dem Konzept bringen.

Zum Spiel: Aufgrund der geringen Spielerdecke stellten wir uns eher defensiv auf, um dann mit blitzschnell vorgetragenen Kontern über unseren pfeilschnellen Stürmer Mario im Zusammenspiel mit unserer „Wand-9“ Hugo empfindliche Nadelstiche zu setzen. Das Konzept sollte aufgehen. Bereits nach 10 Minuten klingelte es im Gastgebergehäuse. Mario netzte nach einem Konter aus dem eigenen 16er unnachahmlich ein. Die Ofleidener haben wir allerdings dadurch etwas gereizt. Mit wütenden Angriffen drängten sie vehement auf den Ausgleich. Aber unsere Abwehr hielt stand und schmiss sich in jeden Schuss der Gastgeber. Reiner Benesch ordnete immer wieder mit wohl überlegten Anweisungen die Grundstruktur unseres Spiel und stemmte dabei die Arme in die Hüfte. Marco Frank schaffte es über die gesamte Spielzeit den agilen, wendigen Marco Daube an der Leine zu halten. Nach dem Pausentee war es dann aber doch soweit. Paul war nach einer unübersichtlichen Situation im 16er geschlagen und wir mussten dass 1:1 hinnehmen.

Wer dachte wir würden dadurch unsere Linie verlieren, war auf dem Wege des Holzes. Als wäre nichts passiert, agierten wir weiter höchst souverän und aufmerksam in der Abwehr und gefährlich im Sturm. Ein Lattenkopfballknaller von Hugo und kurz vor Schluss die Riesenchance von Reiner Steller, bei welcher er aus fünf Metern den Ball neben das Tor legte, hätten sogar zum Auswärtssieg führen können. Ansonsten machte Reiner aber ein grundsolides Spiel und stemmte sich immer wieder gegen die Angriffswellen. Ein besonderes Lob geht an Paul, Hugo und Reiner Benesch, die alle drei schon 90 aufreibende B-Liga-Reserve-Minuten in den Knochen hatten!

Nach dem Spiel gab es gute Hausmacherwurst, Bierschinken und frisch gezapftes Bier im gemütlichen Sportheim der Ofleidener.

 

Achtung: Mannschaftsaufstellung mit Noten !

1 = Weltklasse, 2 = Länderspielreif, 3 = Klasse, 4 = Okay, 5 = Na ja, 6 = Hat das Pils nicht verdient

 

 

Die Mannschaftsaufstellung

Ersatzbank:Norbert Scherff (2)
Paul Dams (2)
Herbert Völzing (2)Frank Rechmann (1)Marco Frank (2)
Uwe Diegel (2)Reiner Benesch (2)Reiner Steller (3)Dirk Gringel (2)Uwe Koller (2)
Mario Richber (1)Hugo (2)