„Kumm mer lääve“ – Kappenabend 2015


Wenn die Karnevalsabteilung in Ehringshausen zur fünften Jahreszeit lädt, kann man sich auf eines verlassen: Es wird bunt, es wird heiter und es wird voll. Vor einem begeisterten Publikum präsentierten die Ehringshäuser Narren ein Feuerwerk aus Humor, Musik und Tanz. Es wurde wieder einmal unter Beweis gestellt, dass der Ehringshäuser Karneval zu den ganz Großen gehört, was Programm und Stimmung angeht. Denn die jeweils voll besetzten Kappenabende am vergangenen Wochenende kochten während der rund dreieinhalbstündigen Aufführung mitunter fast über. So manche Nummer endete mit enthusiastischen „Zugabe“-Rufen. Ehringshausens Jecken wissen, was sie ihrem längst nicht nur aus der Gemeinde stammenden Publikum schuldig sind. Und das gilt natürlich nicht nur für die Augen, sondern auch für das Zwerchfell. So kamen unter anderem faschingsfronterfahrene Originale wie Winfried Keßler und Trudi und Dietmar Seipp zum viel belachten Einsatz. Unter dem Motto „Kumm mer lääve“ eröffnete das Moderatorenduo Günther Jauch und Thomas Gottschalk alias Lukas Becker und Michel Wolf das Programm. Mit frenetischem Applaus wurde das Kinderdreigestirn (Sanya Metzger, Jakob Well und Niklas Becker) begrüßt. Nach stimmungsvoller Prinzenrede kündigt er die Teenie Garde des SVE an, die mit ihrem Gardetanz das Publikum zu begeistern wussten. Passend zum Motto hielt Winfried Keßler eine Büttenrede über das Älter werden in der das Publikum sangesfreudig miteinstieg.

Mit einer Glanzleistung der Mitglieder der Ehrengarde Sebastian Hausmann und Manuel Beckmanns ging es weiter. Tolle Hebefiguren, Synchronizität, Charme und Ausdruck prägten ihren Gardetanz und so wurden sie unter stürmischem Beifall selbstverständlich nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen.

Unter Begleitung von Wolfgang Beutlberger heizte Trudi und Dietmar Seipp dem Publikum mit einer gekonnten Performance des Lieds „Ich bin de Stross eraf jejange“ ein.

Beim nächsten Programmpunkt „Schlag die Garde“ wurde das Publikum herausgefordert. Pantomime, Wissens- Geschicklichkeitsspiel ermittelten hier die Sieger. Am Freitag durfte sich das Publikum und am Samstag die Garde über den Sieg freuen. Nach einer dringend benötigten Pause eröffnete den zweiten Teil die Teenie Garde mit einem Showtanz, der von Tina Beckmanns einstudiert wurde. Sie bewiesen ihren Spaß am Tanz mit einem gekonnt performten Medley mit Musiktiteln aus „Dirty Dancing“. Höhepunkt des Abends war der gemeinsame Einmarsch der Ehrengarde, Garde und des Dreigestirns. Das Sportheim erstrahlte in den Vereinsfarben rot und weiß und Prinz Basti, der den krankheitsbedingten Prinz Ingo kurzerhand vertrat, begrüßte das schönste Publikum des Abends, Gäste aus Alach, Angenrod, Groß-Felda, Nieder-Gemünden und Kirtorf, dankte den vielen Helfern vor und hinter der Bühne und lud alle für kommenden Dienstag um 13:31 Uhr zum großen Finale dem Karnevalumzug in Ehringshausen zum Feiern und Mitmachen ein. Schließlich kündigte er den schon lang ersehnten Tanz der Garde an. Grandiose Stimmung herrschte bei dem Auftritt der Tanzgarde, die mit einer brillanten Choreographie aus stimmungsvollen Liedern von Wolfgang Petry zu punkten wussten. Eva Harres und Andrea Falk hatten dieses Highlight einstudiert. Ruhig wurde es im Saal, als Uwe Diegel die Nachrichten des vergangenen Jahres präsentierte. Hier lauschte man gespannt, als es um die neu installierte Litfaßsäule ging, bei der man u. a. in den „Kummerkasten“ Nachrichten an den Ortsvorsteher hinterlassen kann ohne Gefahr zu laufen sofort unter verbalen Beschuss zu geraten. Weiterhin wurde berichtet, dass die taktischen Bemühungen der Alten Herren des SVE nicht von Erfolg gekrönt waren, obwohl man das Spielsystem mit falscher Neun, Doppelsechs oder sogar tiefer Drei zu bereichern versuchte. Auch „Gaseinsätze“ und „Suchaktionen“ der FFw wurde unter die Lupe genommen und humoristisch verarbeitet. Nachdem die Lachmuskeln nun dringend Entspannung brauchten wurde das Publikum bei der Darbietung der Gymnastikfrauen des Songs „Rock me“ von Voxx-Club auf Tische und Bänke getrieben. Mit dem Finale des Showtanzes, der von Andrea Falk einstudiert wurde endete das Bühnenprogramm und begeisterte Massen erstürmten Bühne und Saal zum ausgelassenen Feiern.

Buett

Gardeduett

Dietmar u. Trudi Seipp sowie Wolfgang Beutlberger an der Gitarre

Dietmar u. Trudi Seipp sowie Wolfgang Beutlberger an der Gitarre

Showtanzgruppe: von links nach rechts Adina Kömpf, Luisa Diegel, Mareike Musch, Helen Rechmann, Tabea Schott, Andrea Falk, Eva Harres vorne: Lisa Eckstein

Showtanzgruppe:
von links nach rechts
Adina Kömpf, Luisa Diegel, Mareike Musch, Helen Rechmann, Tabea Schott, Andrea Falk, Eva Harres
vorne: Lisa Eckstein

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.