5. Spieltag 2017: SVE 1921 Classics – FSG Homberg/Ober-Ofleiden


SVE 1921 Classics - FSG Homberg/Ober-Ofleiden

6 : 1
(3 : 1)

Gut aufgelegter Horst Braun und umsichtiger Schiri verhinderten Schlimmeres!

Acht tapfere Krieger standen Punkt 18.00 Uhr auf dem Platz und traten furchtlos den stark besetzten Hombergern gegenüber. Man erkannte in dem einen oder anderen Gästegesicht die nackte Angst. Wer würde wohl noch die Reihen bei uns schließen. Um 18.07 betraten dann die viel beschäftigten Gerd Scharmann und Reiner Benesch das Gelände. Aller Ehren wert, dass die Beiden trotz ihres offensichtlich vollgepackten Terminkalenders  noch halbwegs rechtzeitig vor Ort waren. Die Homberger Gesichtszüge entspannten sich allerdings wieder ein wenig, da Gerd und Reiner nicht die ganz große Gefahr ausstrahlten, als sie behände und leichtfüßig auf ihre Position trabten. Unterstützung bekamen wir noch von den Hombergen. Jens Kehl stellt sich dankenswerterweise für uns zur Verfügung, so dass wir 11:11 spielen konnten.

Von Beginn an kannte das Spiel dann leider nur eine Richtung, nämlich die auf unser Gehäuse. Horst musste schon nach zwei Minuten Kopf und Kragen riskieren, und dieses Spiel wiederholte sich im Grunde im Minutentakt. Alle Hochachtung vor unseren dezimierten Jungs, die sportlich fair mit einem großen Kämpferherz eine den Umständen entsprechend passable Leistung zeigten. Eggi mischte endlich mal wieder mit und zeigte eine gute Partie als Libero. Kömo und Marco räumten so gut es eben bspw. gegen einen Peter Niestateck ging vor dem Tor ab und wurden dabei von unserer Mittelfeldreihe nach Möglichkeit unterstützt. Reiner und Gerd überzeugten durch eine läuferische Glanzleistung. Der Schrittmesser zeigt für die Beiden insgesamt 300 Meter an. Das muss man in 70 Minuten erstmal runterspulen!

Kurt, unser Schiri, stand zum Glück immer richtig und konnte so durch etwa 10-15 extrem knappe Abseitspfiffe schlimmeres verhinden. Tatkräftig unterstützt bzw. angeleitet wurde er dabei von Kömo. Im Grund nahm dieser seinen rechten Arm um Abseits zu signalsieren gar nicht mehr runter. Die fairen Gäste nahmen es mit einem gewissen Gleichmut hin.

In die Halbzeit gingen wir mit einem 1:3. Armin hatte mit einem feinen Solo den Anschlusstreffer besorgt und Horst noch diverse Paraden gezeigt. In der zweiten Halbzeit wiederholten sich die Vorgänge und wir waren froh, dass Kurt sehr pünktlich abpfiff.

Danach verwöhnte uns der kurzfristig organisierte Peter mit sehr guten Steaks. Vielen Dank dafür!

Achtung: Mannschaftsaufstellung mit Noten !

1 = Weltklasse, 2 = Länderspielreif, 3 = Klasse, 4 = Okay, 5 = Na ja, 6 = Hat das Pils nicht verdient

 

 

Die Mannschaftsaufstellung

Ersatzbank: Fehlanzeige Schiri Kurt (1)
Horst Braun (1)
Marco Frank (2) Eggi (2) Kömo (2)
Mario Richber (3) Hugo (3) Armin Käbel (3) Dirk Gringel (3) Jens Kehl (3)
Reiner Benesch (4) Gerd Scharmann (4)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.