Archiv für den Monat: Juni 2019

Es geht wieder los: 15. Haineslauf am 29. Juni in Ehringshausen

Auch in diesem Jahr gibt es fünf verschiedene Läufer für Jung und Alt.Los geht es offiziell mit dem ersten Lauf ab 13 Uhr. Dort können die Bambini auf einer Strecke von 0,6 Kilometern zeigen, was in ihnen steckt. Darauf folgt gleich der Schülerlauf über eine Strecke von 1,5 Kilometern. Ab 14:30 Uhr wird es dann am Startpunkt des Sportheims voll, denn die Jedermannsläufer (7,5 Kilometer), die Walker (7,5 Kilometer) und die Hauptläufer (13 Kilometer) gehen gemeinsam an den Start. Die zwei weitesten Strecken führen über asphaltierte Straßen, die meiste Zeit laufen die Walker und Jogger jedoch auf wunderschöne Strecken in den Wäldern Ehringshausens.

Für das leibliche Wohl ist den ganzen Tag über bestens gesorgt.

SVE 1921 Classics – SV Saasen 1:0

05. Spieltag 2019:
SVE 1921 Classics – SV Saasen

1 : 0   (1 : 0)

Sagenhafte Heimstärke !

Zack – wieder gewonnen!! Zuhause auf unserer Wiese sind wir einfach eine Macht. Der zweite Heimsieg in Folge. Der kommende Gegner kann die Punkte mit der Vogelsbergbahn schicken.

Mit Waldi und Moritz haben heute zwei Jungs ein erfolgreiches Debüt bei uns gefeiert. Das Schöne dabei ist, dass sie selbst uns noch spielerisch weitergebracht haben.  Taktisch haben wir das alt aber bewährte 3-5-2 – System rausgekrammt. Frank als Libero, flankiert von Paul und Marc als Manndecker, hätten auch ne Angriffswelle von dem guten alten Rommel überstanden. Wir standen hinten einfach bombensicher, zumal RB 07 im Tor gewohnt umsichtig und souverän agierte und Heiko und Hugo vorne schon mit schier unmenschlichen Laufwegen  hervorragende Defensivarbeit leisteten.

Aber auch offensiv lief es heute durchaus gefällig. Waldi und Moritz brachten richtig Dampf mit rein und wurden von ihren Mittelfeldkollegen Andreas und Gringo immer wieder gut in Szene gesetzt. Der schönste Spielzug führte dann auch zum Siegtreffer nach 20 Minuten. Heiko sah den sehr agilen Stefan auf der rechten Seite und spielte ihn schön an, Waldi hinterlief, Stefan konnte dadurch in die Mitte ziehen und mit einem wohl temperierten Außenristjahundertpass auf den 11er-Punkt Moritz frei spielen. Der täuschte einen Schuss an, der Torwart fiel und der folgende gekonnte Lupfer senkte sich ins lange Toreck.  Ein Traum.

In der zweiten Halbzeit lief es ähnlich weiter, wobei wir etwas defensiver agierten. Waldi spielte nun eher einen 6er als 10er und sicherte dadurch etwas mehr ab. Saasen wurde wütender und drängte auf den Ausgleich. Sie konnten aber letztendlich nur eine einzige gute Chancen herausspielen, wir hingegen konnten mit dem eingewechselten Mario immer wieder gefährliche Angriffe vortragen. Richtung Spielende meckerten die Saasener etwas mehr und spielten ruppiger aber wir blieben nach dem Motto „was quarkt der Frosch die Sonne an“ gaaanz entspannt.

Nach 65 Minuten pfiff der souveräne Schiri Frank Ruhland ab und wir durften uns auf das Siegerbierchen und die Bratwurst freuen.

Man of the match:   Frank Rechmann

Achtung: Mannschaftsaufstellung mit Noten !

1 = Weltklasse, 2 = Länderspielreif, 3 = Klasse, 4 = Okay, 5 = Na ja, 6 = Hat das Pils nicht verdient

Die Mannschaftsaufstellung

Ersatzbank:Mario Richber (2)
RB 07 (2)
Marc Specht (1)Frank Rechmann (1)Paul Dams (1)
Andreas Reitz (2)Stefan Rechmann (2)Waldi (2)Dirk Gringel (2)Moritz Rechmann (2)
Heiko Korell (2) Hugo (2)

SG AMDHO – SVE 1921 Classics 3:1

04. Spieltag 2019:
SG AMDHO – SVE 1921 Classics

3 : 1   (3 : 0)

Zweite Halbzeit in Gluthitze gewonnen !

Die Homberger Spielvereinigung musste uns heute mit 3 Spielern aushelfen, da wir etwas dünn ausgestattet waren. Besonders der in der Verteidigung eingesetzte Rosario war uns dann im Spiel eine große Unterstützung.

In der ersten Halbzeit begannen wir mit einem 4-4-2. Allerdings funktionierte dies gerade auf der rechten Seite nicht. Außerdem agierten wir viel zu offensiv. Die Homberger hatten dadurch zu viele Kontermöglichkeiten und bevor RB 07 das erstemal überwunden wurde, musste er schon 2-3 mal in höchster Not retten. Es folgten noch schnell die Treffer 2 und 3, so dass wir von 4-4-2 auf 3-5-2 umstellten und fortan auch deutlich sicherer standen.

Heiko Korell hätte noch vor der Halbzeit den Anschlusstreffer erzielen können und lief gefühlte 5 Minuten alleine mit dem Gedanken warum der Schiri kein Abseits pfeift auf den Homberger Torwart zu. Sein Fairplay – Gedanke gewann und der Ball kullerte ins Seitenaus.

In der zweiten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel und  nach einem schönen Pass von Rosario konnte Manuel Beckmanns den Torwart ausspielen und den Anschlusstreffer erzielen. Kurz danach war das 3:2 möglich, doch Stefan Rechmann war zu eigensinnig und wollte nach schönem Pass von Manuel den Gastgeberkeeper Otto locker überlupfen. Das misslang eindrucksvoll und wir mussten sogar einen Konter überstehen. Wir hatten dann noch eine gute Überzahlsituation aber die versemmelte Hugo auf der linken Seite.

Festzuhalten bleibt noch dass Uwe Diegel als 1:0 – Sieger den Platz verließ, da er erst in der 2. Hz. eingwechselt wurde. Außerdem muss RB 07 an seine Spieleröffnung arbeiten. Er schaffte es dreimal hintereinander den Ball unbedrängt ins Aus zu befördern.

Man of the match:   Uwe Diegel

Achtung: Mannschaftsaufstellung mit Noten !

1 = Weltklasse, 2 = Länderspielreif, 3 = Klasse, 4 = Okay, 5 = Na ja, 6 = Hat das Pils nicht verdient

Die Mannschaftsaufstellung

Ersatzbank:Matze Köster (3)
Uwe Diegel (2)
RB 07 (3)
Rosario (2)Armin Käbel (2)Dirk Gringel (2)
Andreas Reitz (3)Thomas Philipp (4)Stefan Rechmann (2)Manuel Beckmanns (2)Hugo (3)
Heiko Korell (2) Thomas X. (3)

SVE 1921 Classics – Ober-Ohmen/Ruppertenrod 3:2

03. Spieltag 2019:
SVE 1921 Classics – Ober-Ohmen/Ruppertenrod

3 : 2   (0 : 1)

0:2-Rückstand dank großer Moral in Sieg umgewandelt !

Heute konnten wir in einem engen, umkämpften Spiel einen letztlich verdienten Sieg gegen die starken Ober-Ohmener feiern.

Ausschlaggebend dabei war sicherlich unsere tolle Moral. So haben wir uns trotz eines ganz üblen Eigentors von Bernd Schäfer zum 0:2 und eines gebrochenen Zehs von Marc Specht zurückgekämpft. Aber auch andere Faktoren wie das Comeback von Mario Richber, die Einwechslung von Stefan Rechmann für Heiko Korell zur Halbzeit und die taktische Umstellung von einem 4-2-3-1 zu einem 4-4-2 System spielten eine maßgebliche Rolle.

In der ersten Halbzeit waren die Gäste tonangebend und wir durften uns bei RB 07 und dem kämpferisch starken Paul Dams bedanken, dass wir nur mit einem 0:1 Rückstand in die Halbzeitpause gingen. Zur zweiten Halbzeit kam Rechmann für Korell und die Umstellung auf 4-4-2. Matze Köster wurde nach vorne beordert und konnte trotz schon wackeligen Beinen 😉  immer wieder Nadelstiche setzen. Wir hatten aber Anlaufschwierigkeiten und Bernd Schäfer unterstrich diese nachdrücklich mit einem blitzsauberen Eigentor. Aber irgendwie leitete dieses die Wende ein. Ein Befreiungsschlag von Marc Specht geriet zu einem Traumpass über 40 Meter auf Mario Richber. Dieser ließ sich nicht lange bitten und vollstreckte sicher zum 1:2 Anschluss. Fünf Minuten später führte Manuel Beckmanns eine Ecke blitzschnell aus und Stefan Rechmann glich formvollendet zum 2:2 aus. Eine Kopie des 4:0 von Liverpool gegen Barcelona!

Wir wollten nun den Sieg und rannten unerbittlich auf das Gästeor an. Vier Minuten vor Schluss pfiff der umsichtig leitende Schiri Frank Ruhland einen klaren Handelfmeter für uns. Paul Dams lief an und hämmerte die Kugel zum 3:2 Sieg unter die Latte.

Man of the match:   Marc Specht

Achtung: Mannschaftsaufstellung mit Noten !

1 = Weltklasse, 2 = Länderspielreif, 3 = Klasse, 4 = Okay, 5 = Na ja, 6 = Hat das Pils nicht verdient

Mannschaftsaufstellung :

Ersatzbank:Stefan Rechmann (1)
Reiner Benesch (1)
Bernd Schäfer (5)Paul Dams (2)Marc Specht (3)Dirk Gringel (3)
Matze Köster (3)Manuel Beckmanns (2) Sebastian Decher (2)Hugo (3)
Mario Richber (2)Heiko Korell (3)