Archiv für den Tag: 5. Mai 2019

FC Saasen – SVE 1921 Classics 2:1

02. Spieltag 2019:
FC Saasen – SVE 1921 Classics

2 : 1   (0 : 1)

Scheiss Weidezaun !

Was sich die Gegner alles einfallen lassen um uns zu besiegen ist schon abenteuerlich. Nun hatten wir die Gastgeber mit unserer neuen taktischen 4 – 1 – 3 – 2  Ausrichtung total unter Kontrolle und dann setzen Sie unsere neue Torwarthoffnung RB 07 unter Strom.

Aber der Reihe nach:  Wir hatten uns mit unser neuen taktischen Ausrichtung etwas einfallen lassen. Nach tagelanger Tüftelei und Videostudium kamen wir zum Entschluss, dass ein ballorientiertes 4 – 1 – 3 – 2 System mit dem Torwartlibero RB ter Stegen äähh 07 unsere Ausrichtung der Zukunft sein wird.

Zu Beginn des Spiels mussten wir uns noch etwas sortieren, hatten wir doch einfach zu wenig Zeit die Taktik im Training einzustudieren. So musste uns RB 07 mit einem Weltklassereflex in der 5. Min. im Spiel halten. Aber wir wussten ja – wir können uns auf ihn bei normaler körperlicher Verfassung  zu 100 % verlassen. Mit zunehmender Spieldauer übernahmen wir dann die Kontrolle und Paul brachte uns mit einem messihaften Solo in der 20. Minute in Front. Danach hatten wir die 1000 %-ige Gelegenheit zum 2:0, doch Heiko „Chancentod“ Korell versiebte kläglich.

In der 2. Halbzeit verwalteten wir ganz souverän unsere 1:0 Führung. Dann kam der Weidezaun! RB 07 berührte beim Ballholen den vorher noch abgeschalteten Weidezaun und lag plötzlich flach. Ca. 1000 Volt mussten durch seinen Körper gerauscht sein, so dass es ein Wunder war, dass er sich überhaupt wieder erholte und sich mehr oder weniger wie ferngesteuert zwischen die Pfosten stellte.

Er konnte nun aber nicht mehr wie gewohnt von hinten dirigieren und unser Spiel bekam eine Unwucht. Es kam wie es kommen musste und wir mussten kurz vor Schluss noch zwei Treffer hinnehmen. Trotzdem bleibt festzuhalten, dass wir trotz dem verletzungsbedingten Ausfall unseres Leuchtturms Stefan R.  ein herausragendes Spiel ablieferten und nur aufgrund einer üblen Heimtücke unglücklich verlieren mussten.

Man of the match:   Paul Dams

Achtung: Mannschaftsaufstellung mit Noten !

1 = Weltklasse, 2 = Länderspielreif, 3 = Klasse, 4 = Okay, 5 = Na ja, 6 = Hat das Pils nicht verdient

Mannschaftsaufstellung :

Ersatzbank:
Reiner Benesch (1)
Andreas Reitz (2)Stefan Hanitsch (2)Timo Kutscher (2)Bernd Schäfer (2)
Manuel Beckmanns (1)
Frank Rechmann (2)Paul Dams (1)Marco Frank (2)
Heiko Korell (4)Hugo (2)

„HeinzemannTour“ wird am 30. Mai offiziell eröffnet

Was lange währt, wird endlich gut: die Gemeinde Gemünden (Felda) bekommt einen zertifizierten Wanderweg. Der Weg dahin war lang, viele Gespräche mit Behörden und Institutionen wurden geführt – und am Ende wurde der Ehrgeiz von den Ideenträgern Jörg Diegel und Dunja Werneburg belohnt: Am Donnerstag, den 30. Mai, wird der neue Wanderweg „HeinzemannTour“ offiziell eröffnet.

Die Gemeinde Gemünden, speziell der Ortsteil Ehringshausen, hat einige touristische Attraktionen zu bieten. Der Mehlbacher Teich, oder das Geotop „Heinzemann“, eine Basaltformation am Heinzemannskopf sind nur zwei Beispiele für die vielfältige Natur in dem kleinen Vogelsberger Ort. Auch deshalb ist der 14 Kilometer lange Weg vollgepackt mit Sehenswürdigkeiten, Gewässer, wunderbarer Landschaft und Natur.

Und davon können sich Interessierte an Himmelfahrt ein eigenes Bild von machen. Nachdem es um 11 Uhr mit Ansprachen und Grußworten losgeht, wird der Weg mit einer Enthüllung der Heinzemann-Skulptur offiziell eröffnet. Danach besteht die Möglichkeit, die Tour zu laufen. Um 12:30 Uhr gibt es eine Wanderung für „Augen und Seelen“ – in etwa 1,5 Stunden können Interessierte die Höhepunkte der Wandertour erkunden. Um 13 Uhr gibt es dann eine geführte Wanderung des kompletten Weges – diese dauert etwa 4,5 Stunden. Und für alle, die gespannt sind, was sich denn hinter dem „Heinzemann“ verbirgt, gibt es um 14 Uhr eine Wanderung zum Heinzemann.

Für das leibliche Wohl ist natürlich bestens gesorgt. Bei gutem Wetter wird der Biergarten im Dorfzentrum des SV Ehringshausens geöffnet. Auch die Räumlichkeiten im Sportheim verwandeln sich in ein Wandererlebnis: Eine Ausstellung mit Informationen zum Geopark und der deutschen vulkanologischen Gesellschaft werden präsentiert. Erinnerungen aus Ton und Stein rund um die HeinzemannTour runden die Ausstellung im Sportheim ab.